Gute Werkzeuge machen den Unterschied

 

Benchmark - ja, aber richtig

Zum einen ist eine Benchmarkanalyse nur so gut, wie die zu Grunde liegenden Daten. Wenn diese nicht in ausreichender Qualität vorliegen oder deren Vergleichbarkeit nicht gegeben ist, muss eine großes Fragezeichen hinter die Aussagekraft der Analyse gemacht werden. Eine zweite häufige Fehlerquelle ist, dass nur oberflächlich ermittelte Kennzahlen herangezogen werden, um einen raschen Vergleich durchzuführen. Für eine Kostenbewertung ist diese Vorgehensweise viel zu ungenau und kann dazu führen, dass vorhandene Kostenpotenziale nicht erkannt und somit auch nicht umgesetzt werden. Dies ist besonders fatal, da man sich gut aufgestellt glaubt und in falscher Sicherheit wiegt.

In vielen Fällen wird der Aufwand gescheut, die vorhandenen Rohdaten korrekt zu aggregieren und ein repräsentatives Mengengerüst zu erstellen. Dabei bietet erst dieser "bottom-up"-Ansatz die ausreichende Genauigkeit, um verlässliche Aussagen zu treffen. Sie werden überrascht sein, wieviel durch eine korrekt durchgeführte Benchmark-Analyse zu Tage kommt.

 

Prozesskosten betrachten

Eigene Kosten sind auch Kosten. Eine optimale Lösung muß interne Prozesskosten richtig bewerten, um nicht ein falsches Optimum darzustellen. Ein gutes Beispiel sind Verpackungskosten: es macht keinen Sinn, ein minderweitiges Klebeband zu verwenden, wenn dafür der Verpackungsvorgang 30% länger dauert. Ein weiterer Ansatzpunkt sind die Kosten für Bestellungen und Kreditorenmanagement. Diese werden häufig unterschätzt und nicht in die Betrachtung einbezogen. Dabei liegen gerade hier gute Ansätze, insbesondere beim Beschaffungsprozess für geringwertige Artikel.

 

Datenanalyse is King

Was im Großen funktioniert, funktioniert auch im Kleinen. "Big Data" fällt nicht nur in den Massenmedien und in den sozialen Netzwerken an, sondern auch in Ihrem Unternehmen und in Ihrer Einrichtung. Beispiel Wäsche- und Berufsbekleidung: Die erzeugte Datenmenge der verschiedenen Artikel und Verbrauchsstellen erreicht über einen mehrmonatigen Zeitraum schnell Tausende von Datensätzen. Diese Daten korrekt aufzubereiten, zusammenzufassen und in einen sinnvollen Zusammenhang zu stellen ist die Aufgabe des textracon-Analysers. Unter Bezug auf die Leistungszahlen erlaubt es die textracon-Analyse, die Leistungsfähigkeit Ihrer textilen Versorgung zu ermitteln und zu bewerten.

 

Effektives Projektmanagement

Für Beratungsprojekte ist ein funktionsfähiges Projektmanagement ein wesentlicher Erfolgsfaktor. Eine klare Aufgabenteilung zwischen Projektmanagement und fachlicher Analyse ist erforderlich und soll am besten von verschiedenen Personen wahr genommen werden. Dadurch lässt sich eine hohe Qualität des Beratungsprozesses sicherstellen. Dennoch werden Projektmanagement-Anforderungen in der Praxis oft vernachlässigt. Die Gründe sind wohlbekannt: Widersprüchliche oder sich ändernde Zielsetzungen, keine Kontinuität und kein roter Faden im Projekt, mangelhafte Dokumentation und Kommunikation. Dies darf nicht passieren. Deshalb ist die Projektmanagement-Kompetenz eine wichtige Aufgabe Ihres Beraters.

 

 

Sorgfältig analysieren - Entscheide fundiert treffen